Mit Snorri nach Rulantica

Es ist sehr erfrischend, auch in Deutschland einen eigenständigen Wasserpark zu sehen. Zwar sind Wasserrutschen in Deutschland keineswegs ein seltener Anblick und so mancher Rutschenturm ein feuchter Traum für Wasserrutschen-Fetischisten; doch einen wirklichen Wasserpark gab es hierzulande noch nicht. Dafür haben wir halt eine Menge Thermen, also Wellness-Oasen mit zumeist recht teuren Eintrittspreisen. Interessanterweise positioniert sich der Europa Park mit seinem Wasserpark Rulantica durch den wirklich sehr hohen Eintrittpreis bereits jetzt über die grenznahe und alteingesessene Konkurrenz und übertrumpft dabei auch die nahe Schwarzwaldtherme mit seinem Rutschenparadies Galaxy Schwarzwald deutlich. Ja gut, der Park ist ein Mackprodukt, aber das rechtfertigt nun wirklich nicht alles.

Vorbei an der neuen Bettenhochburg Krønasår, erreichen wir den Wasserpark Rulantica, wo wir an der Kasse unsere Armbänder entgegennehmen. Kurz darauf treten wir auch schon in die hansgrohe Erlebniswelt ein.

Wir starten unsere Entdeckungstour durch Rulantica mit Snorri’s Saga. Der 250m lange Lazy River windet sich einmal durch das Bad und versucht den sich treibenlassenden Besuchern mittels mehrerer Projektionen eine Geschichte zu erzählen. Das Ganze ist recht ansehnlich, was den – in der Natur der Sache – trägen Strömmungskanal durchaus zugutekommt.

Direkt gegenüber befindet sich der Aufgang zu den Reifenrutschen Hugin und Mugin, sowie dem Fallklappenduo Dugdrop und Vildvål. Während Hugin und Mugin sich ein überaus wildes Rennen geprägt durch zahlreiche Jumps und engen Kurvenpassagen liefern, so erwartet den Besucher auf Dugdrop und Vildvål eine atemberaubende Tour de Force. Die beiden AquaRockets von Aquarena gehören mit zu den intensivsten Wasserrutschen weit und breit. Die zudem recht lange Rutschpartie erfordert zudem einen langen Atem, denn Zeit zum Aufatmen hat man erst wieder im Landebereich der Turbo-Rutschen.

Glücklicherweise befindet sich der Zugang des Wild River Vildstrøm gleich nebenan. Die lange Rutschpartie durch den Wildbach des Herstellers API Waterfun ist geprägt durch zahlreiche schnellere Rutschabschnitte, Stromschnellen und nur wenigen Zwischenbecken. Durch den breiteren Kanalquerschnitt eckt man darüber hinaus nur selten an der Kanalwand an, wodurch dem Besucher eine sehr angenehme Rutschfahrt über insgesamt zwei Spuren geboten wird.

Nach so viel Rutscherei ist man beinahe schon am Verdursten. Zum Glück gibt es in Rulantica gleich drei Bars, wobei man bei zweien nicht einmal das Wasserbecken verlassen muss. Oberhalb des Getümmels kann man sich in der Sportsbar Skål Bar ein wenig erholen, während sich die Kinder munter im nahen Trølldal austoben. Etwas belebter ist es hingegen in der Skogbar, wo man nach dem Getränkekauf durchaus aufpassen muss, dass diese nicht gleich eins mit dem Wasser drumherum werden. Im Außenbereich des Wasserparks bietet derweil der Tempel Krog vor allem am Abend ein angenehmes Ambiente für den einen oder anderen Drink.

Ein wenig angeschwipst und vorbei an den drei Kinderrutschen Översnurra, Överstor und Översnabb geht es nun weiter zu den größeren Rutschen des Themenbereichs Vinterhal. Als Eisbrecher dient uns dabei die kurze, aber durchaus knackige Isbrekker-Rutsche, bei der man nach einer kurzen Rutschpartie aus einer Höhe von mehreren Metern ins Wasser plumpst. Ein herrlicher Spaß!

Weiter geht es mit den Reifenrutschen Två Fall und Stormwind. Während Två Fall durch ihren schaukelfreudigen Verlauf und der flotten Jumps durchaus positiv auffällt, überzeugt Stormwind durch die überaus flotte Schussfahrt in den großen Trichter.

Wirklich interessant wird es dann beim Svalgur Rytt und dem Vinter Rytt, die beide vom höchsten Punkt im Bad starten. Während Svalgur Rytt eine überraschend flotte Family Raft Slide ist, die auf ihrer 200m langen Fahrstrecke einige echt lustige Jumps bieten kann, so überzeugt Vinter Rytt vor allem durch die verbaute Tornado Wave, welche man in gewohnter Proslide-Manier hinaufrutscht. Doch bereits vor dem prägenden Element überzeugt der Vinter Rytt durch seine überraschend starke Airtime beim Übergang in die Schussfahrt der Wasserrutsche. Ohne Frage sind beide Rutschen das Highlight des Wasserparks Rulantica.

Der Besuch in Rulantica ist ein durchaus hochpreisiger. Begreift man den Park jedoch nicht als Wasserpark, sondern als eine Art Nachtclub, der interessanterweise einige der besten Wasserrutschen Europas vorweisen kann, dann macht der Besuch durchaus einiges her. In Cocktaillaune macht die Rutschpartie nämlich gleich doppelt so viel Spaß und sofern man nicht mit dem eigenen Auto angereist ist, kann man sich hier zu vernünftigen Preisen ordentlich einen in die Birne kippen. Mir gefällt’s.

 

 

Was ist deine Meinung über den Wasserpark Rulantica?  Schreib sie einfach in das Kommentarfeld unter dem Bericht oder besuche unsere Social Media Kanäle:

 

          

 


Allgemeine Informationen Joyful Waterpark

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Freizeitpark:Joyful Waterpark
Teil des Resorts Nagashima Resort
Adresse:333 Urayasu
Kuwana
Mie 511-1135
http://www.nagashima-onsen.co.jp
Betrieb:Nagashimakankokaihatsu Co., Ltd.

Tornado Slider • WhiteWater West Tube Slides and Bodyslides Tower • Joyful WaterparkJoyful Waterpark (ジャンボ海水プール) oder auch Jumbo Ocean Water Pool ist der Wasserpark des Freizeitparks Nagashima Spa Land (ナガシマスパーランド) in Kuwana nahe der Stadt Nagoya. Er ist einer der größten Wasserparks des Landes und bietet eine sehr große Anzahl herausragender Wasserrutschen, sowie ein riesiges Wellenbad, zwei Lazy River und ein Thermalbecken.

Fun Fact: Der Tornado Slider ist die Heimat von 12 Wasserrutschen aus dem Hause WhiteWater West. Es ist der letzte verbliebene Rutschenturm seiner Art in Japan.

Allgemeine Informationen Space World

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Freizeitpark:Space World (1990 - 2017)
Adresse:4-1-1 Higashida
Kitakyushu
Fukuoka 805-0071
http://www.spaceworld.co.jp/english
Betrieb:Japan Park and Resort Co., Ltd.

Space Eye • Ferris Wheel • Space WorldSpace World (スペースワールド) in Kitakyushu in der Nähe von Fukuoka war einer der größten Vergnügungsparks Japans. Von 1990 bis Silvester 2017 konnten die Gäste einen sehr immersiven Themenpark erleben. Wie der Name schon sagt, konzentrierte sich der Park auf das Thema Raumfahrt und bot sogar ein Raumfahrtmuseum für alle Interessierten.

Der Park beherbergte insgesamt sechs Achterbahnen, sowie eine große Anzahl an aufregenden Shows und Attraktionen. In den heißen Sommermonaten gab es auch einen kleinen Wasserpark und im Winter eine Indoor-Eisbahn.

Venus GP • Maurer Looping Coaster • Space WorldWenn du einen Blick auf das ehemalige Gelände des Vergnügungsparks werfen und eine neu gebaute Mall erleben möchtest, ist der einfachste und schnellste Weg, das Gelände mit dem Zug zur JR Space World Station zu erreichen.

Fun Fact #1: Planet AQA war die erste Anlage des Herstellers Hafema.

Fun Fact #2: Der Looping Coaster Venus GP war aufgrund einer hohen Anzahl von Umständen der Einstieg des Herstellers Maurer AG in das Achterbahngeschäft.