Fonts de l’Algar (2020)

Mitten in den Bergen nahe der Stadt Benidorm entspringt der Rio Algar. Seit nunmehr etwa fünf Jahrzehnten wird der wasserführende Teil des Flusses touristisch genutzt. Es entstanden eine große Anzahl an Ausflugslokalen, ein Dinosaurier-Freilichtmuseum und eine öffentliche Badeanstalt, die vielen unter den Namen Fonts de l’Algar (die Quellen des Algars) besser bekannt sein dürfte. Das Bad befindet sich auf mehreren Ebenen mitten in einer Schlucht. Auf der untersten Ebene erwartet den Besucher ein recht hoher Wasserfall in einer malerischen Umgebung, das wahre Highlight jedoch befindet sich in einem derzeit abgesperrten Bereich auf den obersten Ebenen des Bads – richtiges Schuhwerk und etwas Klettergeschick ist jedoch vorausgesetzt.

Covid-19 bedingt gab es in diesem Jahr ein Einbahnstraßensystem, woran sich auch alle Badegäste gehalten haben. In Folge dessen musste man auch am Haupteingang am Wasserfall beginnen, denn der Seiteneingang, wo sich auch die freien Parkplätze befinden, war in diesem Jahr abgesperrt – genauso wie die Parkplätze… Naja, so parkten wir halt an einem der zahlreichen Lokale.

Da die Öffnungszeit in Intervallen aufgesplittet war, warteten wir etwa 40 Minuten am Eingang, ehe wir ins Bad gingen. Dadurch waren wir jedoch auch mit die ersten Badegäste, wodurch wir vorerst weitestgehend allein unterwegs waren. Im Laufe der Zeit wurde es jedoch relativ voll, wobei ein Mindestabstand immer gegeben war – die Spanier sind jedoch auch wirklich sehr umsichtig.

Nachdem wir uns unterm Wasserfall im eiskalten Wasser des Rio Algars abgekühlt hatten ging es sogleich auf die höheren Ebenen der Fonts de l’Algar, wo der Fluss etwas breiter und recht niedrig ist. Folgt man von hier aus den Fluss weiterhin empor gelangt man nach einigen Minuten zum wohl schönsten Teil des Flusses. In einer atemberaubenden Schlucht kann man sich hier wunderbar treiben lassen und die Seele baumeln lassen. Mutige können bei entsprechenden Wasserstand unter einem Felsen tauchen – wobei ich persönlich davon abrate. Im Juli zumindest konnte man die Passage locker durchgehen und den Fluss weiter folgen; wobei sich dieses kaum noch gelohnt hat, denn kurz darauf ist der Fluss weg und man läuft nur noch über Felsen.

Die Fonts de l’Algar zumindest sind ein Must-Do für jeden Costa Blanca Touristen und dementsprechend immer einen Besuch wert!

 

Was ist eure Meinung zu den Fonts de l’Algar? Schreibt es einfach hier unter dem Bericht ins Kommentarfeld oder besucht unsere Social Media-Kanäle:

 

          


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.