Linnanmäki

Freizeitpark:Linnanmäki (seit 1950)
Adresse:Tivolikuja 1
00510 Helsinki
https://www.linnanmaki.fi/en/
Betrieb:Lasten Päivän Säätiö

Taiga • Intamin LSM Launch Coaster • LinnanmäkiLinnanmäki ist der Tivoli-Vergnügungspark in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Der Park hat seinen Ursprung in den Veranstaltungen zum Kindertag, die in ganz Finnland organisiert wurden, um Geld für die Kinderfürsorge zu sammeln. Im Jahr 1950 schlossen sich sechs Kinderschutzorganisationen in der Stiftung Kindertag zusammen und eröffneten den Vergnügungspark. In dieser Hinsicht macht ein Besuch in Linnanmäki nicht nur Spaß, sondern man tut auch etwas Gutes, wenn man eine Fahrt oder einen Einkauf im Park tätigt.

 
 
 

Highlights des Tivolis

 



 

Kirnu

Eine intensive Murmelbahnfahrt

 

 

Salama

Ein lustiger Spinning Coaster

 

 

Ukko

Hangtime: The ride

 


 

Taiga

Eine der besten Achterbahnen Europas

 

 

Tulireki

Die seltsame, aber irgendwie besondere Achterbahn

 

 

Vuoristorata

Die buchstäbliche Achterbahn

 


Heimat des DrageKongen

Seit meinem ersten Besuch im Djurs Sommerland wollte ich immer wieder zurückkommen. Jahr für Jahr überraschte der Park mit neuen Attraktionen, wie z. B. der Neugestaltung des Kinderbereichs mit der Familienachterbahn Vilde Hønsejagt oder dem neuen Themenbereich Wild Asia mit Europas schnellstem und längstem Family Suspended Coaster DrageKongen und dem gewaltigen Gyro Swing Tigeren.

Bondegårdsland

Der Kinderbereich Bondegårdsland beherbergt eine große Auswahl an hochwertigen Familienfahrgeschäften, die meisten davon von Zamperla und Zierer. Der ganze Bereich hat ein sehr lustiges Bauernhof-Thema, das perfekt zu jedem Fahrgeschäft abgestimmt wurde. Vilde Hønsejagt zum Beispiel hat einen beeindruckenden Frontwagen mit einem hungrigen Fuchs und einer sehr ängstlichen Henne. Die Bahn selbst ist eine Force Two Achterbahn von Zierer und bietet eine sehr sanfte und spaßige Fahrt für die ganze Familie.

Wild Asia

Der Themenbereich Wild Asia ist die Umgestaltung des alten Bereichs um die Wildwasserbahn Colorado River und den HUSS Topple Tower Ørnen. Während die Wildwasserbahn ein neues Thema und mit Long Cun Expedition einen passenden neuen Namen bekam, musste die seltene HUSS-Anlage den Park leider nach nur 13 Jahren verlassen. Sie wurde durch Tigeren ersetzt, eine sehr wilde Schaukelfahrt von Intamin. Durch die offene Sitzposition, den rasanten Beschleunigungsvorgang und die insgesamt sehr kraftvolle Fahrt ist die Anlage viel aufregender als die meisten anderen Swing Rides auf dem Markt.

Jungle Rally

Direkt neben der Long Cun Expedition steht die neueste Achterbahn des Parks: Jungle Rally. Die kleine Force Zero-Familienachterbahn von Zierer bietet mit ihrem klassischen Tivoli-Layout jede Menge Spaß für die Fahrgäste.

DrageKongen

Der mächtige Drachenkönig ist ein groß angelegter Family Suspended Coaster von Intamin. Er dominiert den Themenbereich Wild Asia und bietet ein beeindruckendes Layout mit einer Menge bodennaher Kurven und Manöver.  

Die Fahrt beginnt mit einem sanften, reifengetriebenen Abschuss aus dem Bahnhof. Nach einem kurzen Indoor-Abschnitt mit zwei kleinen Hügeln und einer Helix erreichen wir den Lifthügel der Bahn. Auf einer Höhe von 30 m geht es nun in einer steilen Linkskurve in einen nebelgefüllten Tunnel hinunter. Eine große, überhöhte Kurve und eine bodennahe Helix vervollständigen den rasanten Einstieg in die rasante Fahrt. Nach einem geraden Camelback geht es nun in einer bodennahen Kurvenkombination auf die Rückseite des Bahnhofsgebäudes zu. Hier machen wir einen kleinen Dip, ehe wir das Gebäude überqueren und dabei zwei sehr beeindruckende Close-Call-Momente erleben. Wieder in Bodennähe geht es über Stock und Stein, bevor wir eine Linkskurve nehmen, die in eine sich verjüngende Helix führt. Kurz darauf geht es in die Bremse.

DrageKongen ist eine lustige Achterbahn. Nach dem sanften, aber lustigen Start der Fahrt überrascht der Drachenkönig mit seinem rasanten Layout. Insgesamt ist DrageKongen eine harmonische und zugleich aufregende Fahrt für die ganze Familie.     

Diverses

Zu meiner Überraschung musste auch das Tarzanland neben der inzwischen abgerissenen Dschungel-Safari Platz für das neue Dinosaurland machen, das im Jahr 2022 eröffnet wird. Ich hoffe nur, dass ein ähnlich großer Spielplatz bald seinen Weg in den Park findet.

Auch die beiden Fahrgeschäfte Søulken und Drageskibet sind eine großartige Ergänzung für das Portfolio des Parks. Während Søulken ein modernes Polyp-Fahrgeschäft von Gerstlauer ist, ist Drageskibet die Rückkehr der klassischen Piratenschiffschaukel von HUSS. Es ist schön zu sehen, dass Djurs Sommerland in solche klassischen Familienfahrgeschäfte investiert!

Bilder Djurs Sommerland

Fazit Bondegårdsland und Wild Asia 

Der Besuch im Djurs Sommerland hat mir wieder einmal viel Spaß gemacht. Die beiden Themenbereiche Bondegårdsland und Wild Asia haben mich einfach umgehauen und ich kann es kaum erwarten, bis das Dinosaurland eröffnet wird. Ich hoffe nur, dass ich den Park beim nächsten Mal etwas früher besuchen kann.  

Hoch hinaus auf Red Force

Ferrari Land

Nach dem Wasserpark Caribe Aquatic Park im Jahr 2002 erweitere sich das Port Aventura Resort im Jahr 2017 mit dem Freizeitpark Ferrari Land ein weiteres Mal. In der Tradition vieler europäischer Second Gate Parks war auch hier das Angebot zu Beginn sehr begrenzt. Durch die Ergänzung eines Kinderbereichs im Folgejahr wurde das Angebot für Familien deutlich ausgebaut.  

Red Force

Die Hauptattraktion des Parks ist die Abschussachterbahn Red Force von Intamin. Unübersehbar thront die 112 m hohe Achterbahn über das Port Aventura Resort und zieht somit jeden in seiner unmittelbaren Nähe in seinen Bann und leider auch in seine Warteschlange. Kurz vor der Betriebnahme der Attraktion war diese schon komplett gefüllt und zog sich im Laufe des Tages bis unter den Top Hat der Anlage, was einer Wartezeit von über drei Stunden entsprach.

Ich selbst stand nur in der offiziellen Warteschlange an und musste daher etwa eine Stunde in dieser verbringen. Kaum im zwölf Personen fassenden Zug Platz genommen ging es auch sogleich los. Sobald man die Station verlassen hat, fängt der Zug an zu beschleunigen und es wird zunehmend ungemütlich. Äußerst brachial geht es dann den Top Hat empor und mit Schwung sogleich wieder hinunter, dabei verzichtet man jedoch auf die Spirale während der Abfahrt der beiden vorangehenden Accelerator Coastern Top Thrill Dragster und Kingda Ka. Mit voller Geschwindigkeit brettert man alsbald in die Bremse und nach einer kurzen Steigung kommt man auch schon wieder zum Stehen.

Red Force ist eine verdammt kurze, aber auch verdammt gute Achterbahn. Hier merkt man mit zunehmender Geschwindigkeit, welche Kräfte so auf den Zug wirken, ehe es dann auf eine Höhe von 112 m geht, was gerade im Vergleich zur Achterbahn Shambhala – der zurzeit dritthöchsten Achterbahn Europas mit einer Höhe von 76 m – überaus imposant ist. Auch die Abfahrt und der abschließende Geschwindigkeitsrausch sorgt für ausreichend Endorphine, so dass man überaus glücklich aus der Anlage steigt. Leider aber war zu diesem Zeitpunkt an eine weitere Fahrt mit der Achterbahn nicht mehr zu denken, sofern man nicht den teuren Express Pass für das Ferrari Land löst, bei dem man einmalig Zugang zu den 4 ½ Hauptattraktionen lösen kann.

Junior Red Force

So beeindruckend die Achterbahn Red Force ist, so wenig ist es der Race Coaster Junior Red Force der SBF Visa Group. Die Fahrt in der kleinen Achterbahn bietet bis auf eine sich verjüngende Abwärtsspirale und eine brachial durchfahrene Aufwärtskurve im Grunde nichts. Klar das Setting der Kinderachterbahn im Innenhof der deutlich größeren Red Force ist sehr nett, aber das war es dann auch wieder schon.

Diverses

Da es zunehmend voller wurde, habe ich neben den beiden Achterbahnen keine weitere Attraktion im Ferrari Land getestet. Hierbei wären vor allem das Flying Theatre Flying Dreams und die Simulatorenfahrt Racing Legends von Interesse gewesen. Neben einer handvoll Kinderfahrgeschäfte, ergänzen die überaus nett wirkende Monza-Piste Maranello Grand Race und die beiden S&S Türme der Thrill Towers (jeweils ein Space Shot und ein Turbo Drop) das beschauliche Angebot.

Bilder Ferrari Land

Fazit Ferrari Land

Das Ferrari Land ist kein Freizeitpark in dem man mehr als nur ein bis zwei Stunden verbringen würde, es aber im Hochsommer dank der geringen Kapazität der Anlagen jedoch muss. Im Gesamten ähnelt der komplette Freizeitpark eher einem Themenbereich des Freizeitparks nebenan, welcher in dieser Hinsicht ein überaus immersives Erlebnis bietet. Doch als alleinstehender Freizeitpark fehlt es dem Park schlichtweg an Angebot.

Klar, Red Force ist gut und das Flying Theatre und der Simulator wahrscheinlich sehr nett, doch das war es dann auch wieder schon. Das Thema Ferrari ist zudem extrem spezifisch, was sicherlich den einen oder anderen Besucher an der Costa Dorada anspricht, doch im Gegensatz zur Ferrari World in Abu Dhabi steht man hier nicht direkt neben einer Rennstrecke. Man darf gespannt sein, wie sich der Park entwickelt.

 

Was ist deine Meinung über den Freizeitpark Ferrari Land? Schreib sie einfach hier unter dem Bericht in das Kommentarfeld oder besuche unsere Social Media Kanäle: