Unser Weg entlang der Great Ocean Road

Nachdem wir die Grampians verlassen hatten, fuhren wir über einen Abschnitt der Great Ocean Road in Richtung der Stadt Queenscliff bei Melbourne. Wir starteten im Port Campbell National Park. Hier verbrachten wir einige Zeit in der Loch Ard Gorge und bewunderten die zerstörerische Natur der ankommenden Wellen und die beiden Felssäulen Tom und Eva (benannt nach den beiden Überlebenden des Schiffswracks von Loch Ard), sowie die nahe gelegene Thunder Cave. Danach setzten wir unsere Reise in Richtung der Hauptattraktion fort: die Zwölf Apostel. So beeindruckend die Felsansammlung auch ist, es herrscht hier wesentlich mehr Trubel und nach nur einem kurzen Zwischenstopp saßen wir auch schon wieder im Auto.

Wir setzten unsere Fahrt über Berg und Tal und durch die wunderschönen Berge fort. Nach einiger Zeit ging uns der Sprit aus. Anstatt unser Auto bei Yatzies Pancakes zu betanken, beschlossen wir das Risiko zu wagen und steuerten Apollo Bay an. Mit nur noch wenigen Tropfen Benzin kamen wir an der örtlichen Tankstelle an. Da auch unser Magen ziemlich leer war, beschlossen wir anschließend auch etwas zu essen. Wir haben hervorragend im Scorched Grill gegessen und nach etwas Zeit am Strand setzten wir unsere Reise entlang der kurvenreichen Küstenstraße fort.

Unser nächster Halt auf der Straße war am Split Point Lighthouse. Nachdem wir den Leuchtturm, Split Point und Eagle Rock ein wenig bestaunt hatten, machten wir uns dann auf den Weg zu unserem endgültigen Ziel. Da wir bereits spät dran waren, habe ich das Hotel über unsere späte Ankunft informiert. Leider erreichte mich deren Antwort nie in meinem Posteingang; sie gelangte jedoch in meinen Spam-Ordner, was ich zu spät bemerkte. Nach einem netten und hilfreichen Anruf konnten wir endlich unser Zimmer im Athelstane House beziehen.

Nachdem wir Queenscliff ein wenig erkundet hatten, ließen wir unseren Abend im Queenscliff Brewhouse ausklingen. Die Craft-Biere dort sind großartig!

 

Was sind deine Gedanken über die Great Ocean Road? Schreib sie einfach hier in das Kommentarfeld unter dem Bericht oder besuche unsere Social Media Kanäle:

 

          


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.