Berlin (2019)

Als mein Freund William herausgefunden hat, dass in Berlin die Blue Man Group zu sehen ist, wollte er unbedingt einen Ausflug in die deutsche Hauptstadt machen. Da ich selbst Theaterfan bin, konnte ich nichts gegen einen Besuch sagen. Glücklicherweise hatte Stage zu der Zeit ein gutes Angebot und ich kaufte daraufhin zwei Karten. Unglücklicherweise hatten William und ich ein knappes Budget, weshalb wir unseren Besuch auf einen Wochentag gelegt haben. Wir übernachteten im Alper Hotel am Potsdamer Platz, einem heruntergekommenen Hotel direkt über einem lauten Nachtclub – wobei der Nachtclub nicht das Problem war, sondern die lauten Besucher davor -, was wir nicht empfehlen können, besonders da es gerade eine Hitzewelle in Berlin gab und wir versuchen mussten, mit geöffneten Fenstern zu schlafen. Die Show im Bluemax-Theater war dagegen ein Erlebnis. Es ist ein überaus spaßiges, sehr chaotisches und unorthodoxes Gesamtkunstwerk, was man in Berlin keineswegs verpassen sollte.

Am nächsten Morgen suchten wir nach einem schönen Platz für einen Kaffee und ein kleines Frühstück und fanden das Kranhauscafé direkt an der Spree. Da wir schon im Ostteil Berlins waren, zeigte ich William die Überreste des Spree-Parks. Nach einem Spaziergang durch den Plänterwald, wobei wir den Lost Place Themenpark umringten, hatten wir ein herrliches Mittagessen im Restaurant Klipper, das ich voll und ganz empfehlen kann.

 

Was ist deine Meinung über den Spreepark?  Schreib sie einfach in das Kommentarfeld unter dem Bericht oder besuche unsere Social Media Channels:

 

          


Stuttgart (2016)

Stuttgart ist vielleicht nicht die interessanteste Stadt in Deutschland; vor allem nicht an Wochenenden, an denen alles geschlossen ist. Allerdings gibt es in der Stadt einige wirklich coole Orte, die ich sehr schätze. Da ich während meines Praktikums bei Daimler in Sindelfingen in einer Wohngemeinschaft in Stuttgart-Stammheim wohnte, hatte ich viel Zeit, mit der Straßenbahn in Richtung Stadt zu fahren und sie nach und nach zu erkunden. Apropos Straßenbahn: Die Straßenbahnwelt ist absolut sehenswert! Es ist ein sehr schönes und informatives Museum mit einer großen Ausstellung mit unzähligen Straßenbahnen.

Natürlich habe ich mir auch den neu eröffneten Stuttgarter Fernsehturm angeschaut, um die Stadt von oben zu sehen, sowie die Standseilbahn Seilbahn und die Zahnradbahn Zacke ausprobiert. Ich liebe solche Sachen einfach, genauso wie ich ein gutes Musical liebe. Damals baute die Musical-Compagnie Stella zusammen mit unzähligen anderen Investoren am Stadtrand eine Art Unterhaltungszentrum namens SI-Centrum, in dem sich zwei Musical-Theater befinden. Damals hießen sie Musical Hall 1 und 2, heute sind es das Apollo-Theater und das Palladium-Theater. Hier habe ich mir Disneys Tarzan angesehen, ein Stück, das ich absolut empfehlen kann.

 

Was ist deine Meinung über Stuttgart?  Schreib sie einfach in das Kommentarfeld unter dem Bericht oder besuche unsere Social Media Channels: